Dienstag, 6. Januar 2015

Eine Handvoll Worte.. (Roman)

Ihr Lieben,

vor ein paar Minuten, habe ich ein weiteres Buch beendet. Generell lese ich in letzter Zeit wieder viel mehr und genieße diese Tatsache sehr. Und da mich dieses Buch irgendwie schwer in Stimmungsausbrüche versetzt hat, dachte ich, dass es Zeit wird darüber zu bloggen.

Sicher kennt ihr die Autorin schon. Ihr erstes Werk "Ein ganzes halbes Jahr" ist durch unzählige Hände gegangen. Und weil es mich so sehr bewegt hat, wollte ich unbedingt auch ihr zweites lesen. (Das dritte liegt schon bereit, auf meinem To-Read-Stapel.) Ich habe mir sehr viel davon versprochen..

Heute geht es also um:

Quelle: http://i.ebayimg.com/t/EINE-HANDVOLL-WORTE-JOJO-MOYES-Autorin-von-Ein-ganze-halbes-Jahr-Buch-/00/s/MTYwMFgxNjAw/z/mN8AAOxyVh5SJJdo/%24T2eC16hHJGUFFh9SrjdkBSJJdnpwwg~~60_35.JPG 



Autor: Jojo Moyes
Titel: Eine Handvoll Worte
Erscheinungsjahr: 2013

#####

Worum gehts? 

Da geht die Grübelei schon los. Wie beschreibt man das, ohne das es zu verwirrend wird. 
In diesem Buch, gibt es quasi 2 Geschichten, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen, aber dennoch unweigerlich miteinander verwoben sind.
Zum einen, erfahren wir die Geschichte von Jennifer Stirling, einer bildschönen, reichen und verheirateten Frau in den 1960er Jahren. Ihr fehlt es an nichts, sie ist beliebt und der Star einer jeden Dinnerparty. Ein quasi vollkommen sorgenloses Leben, bis sie eines Tages einen Mann trifft, der ihr zeigt, dass es mehr gibt, als äußere Perfektion und der sie bittet, alles für ihn aufzugeben. 
Zum anderen lernen wir Ellie Haworth kennen, eine junge Journalistin in den 2000ern, die einen Mann liebt, der verheiratet ist. 
Als Ellie eines Tages im Archiv der Zeitung auf jahrzehntealte Briefe stößt, lässt sie Jennifers Geschichte wieder zum Leben erwachen und setzt alles daran zu erfahren, was aus dem einstigen Liebespaar geworden ist. 

#####

Leseprobe?

"Der Himmel wurde dunkler, die Lichter am Ufer leuchteten, während die Dämmerung herabsank. Sie hielt ihr Glas in einer Hand, den anderen Arm hatte sie ein wenig abwehrend über ihre Taille gelegt. Er kam einen Schritt näher.
<<Ich habe vergessen dir zu sagen, wie schön du bist>>, bemerkte er. <<Diese Farbe gefällt mir an dir. Sie ist - >>
<<Larry kommt morgen zurück.>>
Sie trat vom Balkon zurück und stellte sich vor ihn. <<Heute Nachmittag habe ich das Telegramm bekommen. Am Dienstag fliegen wir nach London.>>
<<Verstehe>>, sagte er und betrachtete die winzigen blonden Härchen auf ihrem Arm. Die Brise, die vom Meer kam, hob sie an und glättete sie wieder.
Als er aufschaute, begegnete er ihrem Blick, <<Ich bin nicht unglücklich>>, sagte sie.
<<Das weiß ich.>>
Sie betrachtete ihn genau, einen ernsten Zug um den reizenden Mund. Sie biss sich auf die Lippe und wandte ihm den Rücken zu. Sie stand sehr still. <<Der obere Knopf.>> sagte sie.
<<Wie bitte?>>
<<Den bekomme ich nicht auf.>>
Irgendetwas in ihm fing Feuer."
(7.Aufllage; S. 173/174)

#####

Und wie wars?

Tjaaa, wie war es. 
Um ehrlich zu sein - ich habe lange gebraucht, um das Buch durchzulesen. Was vor allem daran lag, dass mich der Anfang nicht wirklich gepackt hat. Er zog sich meiner Meinung nach ziemlich und war ein wenig verwirrend dadurch, dass die verschiedenen Kapitel zwar bei der gleichen Person bleiben, aber in der Zeit springen. Irgendwann wird einem klar (mir zugegeben ziemlich spät), dass das einen Sinn hat und quasi ein Stilmittel ist, welches die Perspektive der Protagonistin auf das Geschehen ziemlich gut wieder spiegelt. Aber dennoch - sich durchzukämpfen, bis es mich wirklich packte, hat gedauert. 
Dann aber packte es mich plötzlich mit einem so gewaltigen Ruck, dass ich es nicht mehr weg legen konnte und ich an einer Stelle das Buch zuschlug und zu meinem Freund meinte: "Ich glaube, wenn ich jetzt weiter lese, raste ich auf der nächsten Seite aus." Er meinte dann, dann solle ich es doch einfach lassen.. Haha. Genau. Ich habe es natürlich nicht gelassen und wurde nicht enttäuscht. Wenn man das so sagen kann..wenn man eh schon das Schlimmste erwartet.. 
Auf der nächsten Seite erwartete mich ein Schmerzensschrei, der aus meiner eigenen Kehle kam. Ernsthaft. Das klingt total bekloppt und übertrieben, aber es war wirklich so. Und das ist mir schon seeeeehr lange Zeit nicht mehr passiert, dass mich ein Buch so ..na nicht geschockt, aber..aus der Fassung gebracht hat!!
Nach unzähligen Seiten von "Aha..ja..na ja. Ganz nett.. könnte n bisschen mehr Pepp vertragen.." war ich plötzlich bei "Oh bitte nicht! Nein nein, das darf nicht wahr sein. Neien! Ach maaaaan..! Ernsthaft??" während mein Freund mich nur fassungslos anstarrte. 
Tjaja.
Ich würde euch ja gerne berichten, weshalb ich so fassungslos war (kleiner Tip, es ging um keinen Todesfall), aber dann würde ich euch den Lesespaß vorweg nehmen. Ich sage nur soviel - die Hindernisse, die einem da Leben manchmal in den Weg wirft, werden in diesem Buch auf wunderbar grausame Art und Weise niedergeschrieben und wiedergespiegelt. 
Und vielleicht noch eines: Eine Handvoll Worte ist ein Buch, an dessen Ende man denkt: "Na Gott sei Dank." Und das nicht, weil es zu Ende ist. 

Auch beschäftigt, hat mich an dem Buch die Thematik der unglücklichen Ehe. Beziehungsweise die Arten, wie mit einer Ehe und den Gefühlen von Menschen umgegangen werden kann. Das nagt noch immer ein wenig an mir...dass sie Ehe als solche in dem Buch gar nicht so gut weg kommt, da immer einer der Partner den anderen betrügt..oder beide Partner sich nur der Kinder wegen aushalten.. Aber gut. Das ist mein persönliches Problem mit dem Buch. Der Geschichte selbst ist es natürlich zuträglich - wenn auch eine bittere Reflektion der verschiedenen Arten von Treue. Der Treue zu einem Partner und der Treue gegenüber sich selbst.. 

In diesem Sinne - schnappt euch das Buch! Ich kann es nur empfehlen! :-) 
Gehabt euch wohl und fröhliches Schmökern..

Curls

1 Kommentar:

Melli hat gesagt…

Hallo Curls:)
Dein Blo ist wirklich schön gestaltet :) Dieser Post ist wirklich interessant zu lesen:) Leider habe ich zurzeit wenig Zeit zum lesen, weil ich viel lernen muss.. Wenn ich aber wieder etwas zur Ruhe kommt steht dieses Buch ganz oben auf meiner Leseliste:)

In diesem Sinne noch einen tollen Abend:)
Vielleicht hast du ja Lust bei mir vorbeizuschauen, ich blogge über Beauty & mein letzter Post geht über die Astor Lip Butters:) Freue mich über deinen Besuch & über eine neue LEserin:)

Liebste Grüße, Melli
http://its-my-beauty-blog.blogspot.de/